Olching wird Favoritenrolle im Teamcup gerecht – Kopf-an-Kopf-Rennen mit starken Herxheim Drifters

Der MSC Olching hat sich für seine knappe Heimniederlage beim Teamcup-Auftakt vor einigen Wochen revanchiert und sich nach spannendem Kampf mit den MSV Herxheim Drifters Platz 1 auf dem Podest gesichert. Platz 3 belegten die AMC Haunstetten Arrows, die sich erst im A-Finale noch an den bis dahin punktgleichen AC Landshut Young Devils vorbeigeschoben hatten.

Die Gastgeber mußten am Vorabend noch kurzfristig umdisponieren, da Marius Hillebrand nach seinem Sturz beim Rennen der 1. Bundesliga gegen Stralsund nicht einsatzfähig war. Teamchef Klaus Zwerschina ergriff die Gunst der Stunde und engagierte Josef Nebauer, der ursprünglich bei Haunstetten als Ersatzmann gemeldet war. So gingen die Young Devils mit Stephan Katt, Dominik Möser, Josef Nebauer und Jonas Wilke ins Rennen und hielten im Duell um Platz 3 lange Kurs auf das Podest. Im Kampf um Platz 1 sah es lange nach einem sicheren Sieg der Herxheimer aus, bei denen insbesondere Max Dilger und Celina Liebmann zuverlässig Punkte ablieferten. Das Blatt wendete sich ab Heat 12, danach wandelten die Olchinger ihren Rückstand zunächst in eine ebenso knappe 1-Punkte-Führung um, bevor sie langsam, aber sicher davonzogen. Uneinholbar wurden sie dann durch drei Siege in den Finalläufen. Kurios vor allem das C-Finale, das insgesamt viermal gestartet werden mußte. Nach dem Start lag Josef Nebauer kurz in Führung, bevor es zum Sturz von David Pfeffer kam. Im Rerun dann ein Sturz von Marcel Dachs. Hätte zu diesem Zeitpunkt geheißen, daß Landshut auf jeden Fall 2 Punkte sicher gehabt hätte – wenn Josef Nebauer nicht beim erneuten Rerun einen typischen Cowboystart mit Rolle rückwärts hingelegt hätte (der glücklicherweise äußerst glimpflich ausging) …. Letzlich drehte Rene Deddens für Olching alleine seine vier Runden, um die Punke einzustreichen. An dieser Stelle seien natürlich die besten Genesungswünsche für die Gestürzten übermittelt.

Am Ende hieß es 40 Punkte und Platz 1 für Olching, Platz 2 mit 31 Punkten für Herxheim, Platz 3 mit 21 Punkten für Haunstetten und Platz 4 mit 19 Punkten für die Gastgeber.

„Es hatte sich anhand der Startaufstellungen bereits auf dem Papier abgezeichnet, daß wir es heute mit einer Zwei-Klassen-Gesellschaft zu tun haben würden“, resümierte Young Devils Teambetreuer Klaus Zwerschina nach dem Rennen. „Vorne das spannende Duell zwischen Herxheim und Olching um den Tagessieg, und der Zweikampf zwischen Haunstetten und Landshut mit dem besseren Ende für Haunstetten. Natürlich hätten wir heute abend auch gerne aufs Podest gewollt, aber in den Finalläufen ging bei uns einfach nicht mehr viel zusammen.“

Mit dem Sieg konnten die Olchinger auch ihre Führung in der 2. Bundesliga ist behaupten; die Young Devils haben ihre nächsten Rennen am 26.08. in Berghaupten und am 23.09. in Güstrow.

Im Rahmenprogramm fand ein Junioren-B-Rennen statt, bei dem Julian Kuny mit Platz 4, Manuel Thalmann mit Platz 8 und Cyrill Hofmann mit Platz 9 die Farben des AC Landshut vertraten.

Das Ergebnis im Einzelnen:

AC Landshut – 19 Punkte / Platz 4 Stephan Katt – 2; 1; 2, 2; 0 – 7 Dominik Möser – 3; 2; 0; 0; 1 – 6 Josef Nebauer – 0; 0; 0; 1; / - 1 Jonas Wilke – 0; 1; 2; 2 – 5

AMC Haunstetten – 21 Punkte / Platz 3 Marcel Dachs – 0; 1; 1; 1; / - 3 Niels-Oliver Wessel – 0; 0; 1; 3; 0 – 4 Ethan Spiller – 3; 1; 1; 3; 2 – 10 Julian Bielmeier – 1; 2; 1; 0 – 4

MSC Olching – 40 Punkte / Platz 1 Rene Deddens – N; 2; 2; 1; 3 – 8 Valentin Grobauer – 2; 3; 3; 3; 3 – 14 Phillip Schmuttermayr – 2; N; 2; N – 4 Leon Maier – 2; /; 3; 1 – 6 Michael Härtel – 1; 2, 2; 3 – 8

MSV Herxheim – 31 Punkte / Platz 2 Max Dilger – 3; 3; 3; 2; 1 – 12 Daniel Spiller – 1; 3; 3; 0; 2 – 9 David Pfeffer – 1; 0; 0; 0; / - 1 Celina Liebmann – 3; 3; 0; 3 - 9

Zurück