Have any Questions? +01 123 444 555

von
(Kommentare: 0)

Alles klar gemacht

Trans MF Landshut Devils sichern sich mit einem 49:41-Sieg gegen InvestHousePlus PSZ Poznan den Einzug in die Play-Offs

 

Klare Entscheidung erst in den letzten beiden Heats

Das Saisonziel erreicht und übererfüllt – das ist die Bilanz der Trans MF Landshut Devils nach dem 14. und letzten Lauf der Hin- und Rückrunde in der diesjährigen Ersten Polnischen Liga. Vor knapp 2.500 Zuschauern gewannen die Gastgeber nach schwierigem Auftakt gegen Poznan mit 49:41, was für Landshut gleichzeitig auch den Bonuspunkt und für Poznan den Abstieg aus der Ersten Polnischen Liga bedeutete.

Zunächst waren es  jedoch die Gäste, die aufdrehten. Auf ein 2:4 für Antonio Lindbäck und Adrian Gala gegen Kai Huckenbeck und Marius Hillebrand sowie ein 3:3 im Juniorenlauf, den Oskar Hurysz für sich entschied, gefolgt von Erik Bachhuber und Norick Blödorn, schockte Posznan die Devils in Heat 3 gar mit einem 1:5 von Loktajew und Seifert-Salk gegen Jeppesen und Berge. Mit einem Rückstand von 6 Punkten ging es in die erste Bahndienstpause. Danach begannen die Landshuter, das Rennen aufzurollen. Einem 4:2 von Nilsson / Jeppesen gegen Lindbäck / Krakowiak folgten zwei 5:1 von Berge / Blödorn gegen Adrian Gala nach Sturz und Ausschluß von Loktajew sowie von Huckenbeck / Nilsson gegen Seifert-Salk und Teska. Damit hatten die Devils zur zweiten Bahndienstpause bereits vier Punkte Vorsprung herausgearbeitet. Dieser wuchs bis auf acht Punkte nach Heat 9, schmolz jedoch in Heat 12 nochmals auf nur noch zwei Punkte zusammen, als Norick Blödorn nach gewonnenem Start sowohl von Oskar Hurysz als auch von Jonas Seifert-Salk abgefangen wurde und sich mit Platz 3 begnügen mußte.  In den letzten beiden Rennen ließen die Gastgeber dann aber nichts mehr anbrennen und sicherten sich mit einem 5:1 und einem 4:2 nicht nur den Tagessieg, sondern auch den Bonuspunkt, obwohl das Rennen in Poznan zum Saisonbeginn verloren gegangen war.

Zufriedenheit im Lager der Devils  - der Verbleib in der Liga war als Minimalziel ausgegeben worden, dies hat man mit Platz 5 in der Tabelle sicher erreicht. Als zusätzliches Zuckerl steht nun die Teilnahme in der ersten Runde der Play-Offs an. Hier werden die Devils bereits am kommenden Sonntag, 20. August, auf den Zweitplatzierten, Abramczyk Polonia Bydgoszcz, treffen.

„Wir sind natürlich überglücklich, daß wir heute einen weiteren Heimsieg klarmachen konnten“, so Teamchef Bernhard Muggenthaler, „auch wenn es am Anfang nicht ganz so rund lief. Aber die Mannschaft hat sich „berappelt“, hat eine packende Aufholjagd gestartet und wurde für ihre Leistung belohnt. Es war ein tolles Rennen, das die Zuschauer im Stadion begeistert hat. Nun haben unsere Fahrer noch die Gelegenheit für weitere Rennen, und wir können unseren Fans noch ein weiteres Heimrennen gegen einen Topgegner bieten. Bydgoszcz ist sicherlich ein schwerer Brocken und ist insbesondere zu Hause eine Macht, doch wenn man, wie wir, jetzt ohne Druck fahren kann, dann ist noch Vieles möglich. Die Saisonziele sind mehr als erfüllt, jetzt geht es darum, noch etwas Spaß zu haben.“

Bei den Play-Offs müssen die Devils zunächst zu Hause antreten. Das Rennen ist für den 20. August um 14.00 Uhr angesetzt. Der Vorverkauf startet am Dienstag, 15. August, ab 17.00 Uhr, unter www.speedway-landshut.de/tickets. Die Ticketpreise betragen im Online-Vorverkauf 19 Euro im Stehplatzbereich (ermäßigt 15 Euro) sowie 24 Euro auf den Sitzplätzen. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre kostet der Eintritt erneut nur 1 Euro im Stehplatzbereich. An der Tageskasse kostet der Stehplatz 22 Euro (ermäßigt 18 Euro) bzw. 27 Euro auf den Sitzplätzen (ermäßigt 23 Euro). Ermäßigungen gelten für ACL-Mitglieder, Schwerbehinderte, Rentner, Schüler, Studenten sowie Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises.

Doch nicht nur am Sonntag waren die Devils in der Liga erfolgreich; zahlreiche Fahrer waren bereits am Freitag und Samstag im Einsatz. Beim SON2 Finale in Riga belegten Norick Blödorn und Erik Bachhuber, gemeinsam mit Patrick Hyjek, Platz 5. Beim GP in Riga am darauffolgenden Samstag erreichte Kim Nilsson Platz 14.

Foto:                       Niklas Breu

Das Ergebnis im Einzelnen

 

Trans MF Landshut Devils – 49

9 – Kai Huckenbeck: 2, 3, 2, 3, 3, - 13
10 – Kim Nilsson: 3, 3, 2, 3, 1, 1 – 13
11 - Marius Hillebrand: 0, 0, 0 – 0
12 – Jonas Jeppesen: 1, 1, 1, 1 – 4
13 – Dimitri Berge: 0, 3, 3, 2, 3 – 11
14 – Erik Bachhuber: 2, 0, 0 – 2
15 – Norick Blödorn: 1, 2, 1, 2 – 6

 

InvestHousePlus PSZ Poznan – 41

1 – Adrian Gala: 1, 1,  ex - 2
2 – Aleksandr Loktajew: 3, ex, 1 – 4
3 – Antonio Lindbäck: 3, 2, ex, 0, 0 – 5
4 – Norbert Krakowiak: 2, 0, 1, 2, 0 – 5
5 – Jonas Seifert-Salk: 2, 1, 2, 2, 3, 2 – 12
6 – Oskar Hurysz: 3, 1, 2, 3, 3, 1 – 13
7 – Kacper Teska: 0, 0, 0 – 0

 

H1: Lindbäck, Huckenbeck, Gala, Hillebrand – 2:4
H2: Hurysz, Bachhuber, Blödorn, Teska – 3; 3 (5:7)
H3: Loktajew, Seifert-Salk, Jeppesen, Berge – 1:5 (6:12)
H4: Nilsson, Krakowiak, Hurysz, Bachhuber – 3:3 (9:15)
H5: Nilsson, Lindbäck, Jeppesen, Krakowiak – 4:2 (13:17)
H6: Berge, Blödorn, Gala – 5:1 (18:18)
H7: Huckenbeck, Nilsson, Seifert-Salk, Teska – 5:1 (23:19)
H8: Berge, Hurysz, Krakowiak, Bachhuber – 3:3 (26:22)
H9: Nilsson, Huckenbeck, Loktajew – 5:1 (31:23)
H10: Hurysz, Seifert-Salk, Jeppesen, Hillebrand – 1:5 (32:28)
H11: Huckenbeck, Krakowiak, Jeppesen, Teska – 4:2 (36:30)
H12: Hurysz, Seifert-Salk, Blödorn, Hillebrand – 1:5 (37:35)
H13: Seifert-Salk, Berge, Nilsson, Lindbäck – 3:3 (40:38)
H14: Berge, Blödorn, Hurysz, Krakowiak – 5:1 (45:39)
H15: Huckenbeck, Seifert-Salk, Nilsson, Lindbäck – 4:2 (49:41)

 

 

 

Zurück

Kontakt

Automobilclub Landshut e.V. im ADAC

Altstadt 100
84028 Landshut

0 8765 / 322

0871/9661829

Socials

Schauen Sie doch mal auf unserer Facebook und Instagram Seite vorbei. Da gibt es immer wieder neues zu erfahren.

Copyright 2024. Webdesign Werbeagentur madmoses
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen und diese mit dem Button “Auswahl akzeptieren” speichern.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close