Die Gegner der AC Landshut Devils in der diesjährigen Speedway-Bundelsiga stehen fest

Heißer Juni für die Devils

Zum Bundesligaauftakt geht es für die Teufel am Ostermontag in der heimischen OneSolar-Arena gegen Wolfslake Falubaz Berlin, deren Fahrer Piotr „Pepe“ Protasiewicz und Christian Hefenbrock dem heimischen Publikum keine Unbekannten sind. ACL-Vorsitzender Christian Schmid ist mit dieser Auslosung nicht unglücklich: „Für unsere Fans freut es mich, dass wir zum Bundesligaauftakt am 6. April im eigenen Stadion mit Wolfslake gleich einen attraktiven Gegner zugelost bekommen haben. Dennoch wird es für unser Team keine leichte Aufgabe werden.“

Devils-Coach Jan Hertel gibt sich gewohnt kampfbetont und heizt seiner Mannschaft schon mal richtig ein: „Egal, welches Team zu uns kommt, wir müssen zeigen, wer der Herr im Hause ist. Meine Jungs müssen von Anfang an hellwach sein und schnell in die Spur finden. Uns bleibt nicht mehr viel Zeit, und schließlilch wollen wir gerade im eigenen Stadion und mit den Fans im Rücken mit einem Heimsieg in die neue Saison starten.“

Danach stehen im Juni zwei Auswärtsrennen im hohen Norden an – am 14.6. geht es zum Meister Brockstedt, quasi eine Neuauflage des Finales aus 2014. Am 27.6. rollen die Landshuter dann auf sozusagen historischem Boden an das Startband – im Motodrom Halbemond in Norden, wo Egon Müller 1983 triumphierte und sich den Weltmeistertitel holte.

Den Abschluss bildet dann das Heimrennen am 31. Juli gegen die White Tigers aus Diedenbergen/Berghaupten. Dieses Rennen dürfte das Zünglein an der Waage spielen, welches Team den Finaleinzug feiern darf. Und natürlich hofft man im Lager des Deutschen Rekordmeisters, dass man die Finalrunde abermals erreicht.

Zurück