Speedway Teamcup in Diedenbergen

AC Landshut Young Devils starten in der Rhein-Main-Arena in Diedenbergen in die Teamcup-Saison – Im ersten Anlauf kein Platz auf dem Siegerpodest

 

Am vergangenen Samstag konnten nun endlich auch die AC Landshut Young Devils erstmals in das Speedway-Teamcup-Geschehen eingreifen, nachdem ihr eigentlicher Saisonauftakt Mitte Mai in Olching dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen war. Es ging ins hessische Diedenbergen, wo man sich den Mannschaften aus Diedenbergen, Berghaupten und Wolfslake stellen mußte.

Teammanager Klaus Zwerschina trat mit einer jungen Truppe an, da sowohl Mark Riss als auch Jonas Wilke fehlten. Auf der 250ccm-Position feierte Leon Krusch gar seine Teamcup-Premiere, nachdem er insgesamt erst das zweite Jahr Speedway fährt.

Relativ rasch war klar, daß es die jungen Teufel schwer haben würden, gegen die Gegner zu bestehen, die – wie Diedenbergen – den starken Erik Bachhuber als Gastfahrer auf der 250ccm-Position oder – wie Berghaupten – den ein oder anderen Bundesligafahrer aufgeboten hatten. So war es unter dem Strich in den meisten Durchgängen lediglich Sandro Wassermann, der Punkte für die Landshuter holen konnte und damit, nicht zuletzt auch zu seiner eigenen Freude, wieder einmal sein volles Potential abrufen konnte. „Besonders schön zu sehen war vor allem, daß Sandro Linien gefahren ist, die sonst kein anderer gefunden hat“, lobte ihn sein Teammanager. Maximilian Troidl konnte in der Endabrechnung 2 Punkte einfahren. Sein engagierter Einsatz wurde jedoch etwas eingebremst, da er keine wirklich gute Abstimmung für sein Motorrad finden konnte und einen technischen Ausfall hatte. Leon Krusch, zu Beginn seines Premierenrennens sichtlich nervös, zeigte gute Starts, fand zunehmend ins Rennen und verdiente sich seinen Punkt redlich. Pechvogel des Tages war Mario Niedermeider, der zweimal, jeweils an dritter Stelle liegend, vom Technikteufel ereilt wurde und in der letzten Vorrunde noch stürzte. Infolge seines Sturzes konnte er auch nicht mehr zum letzten Lauf antreten, da er vom Teammanager aus dem Rennen genommen wurde.

Um den Tagessieg entspann sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Berghaupten Black Forest Eagles und dem Wolfspack aus Wolfslake, das die Schwarzwälder im letzten Rennen mit einem Punkt Vorsprung für sich entschieden. Die Diedenbergen Junior Tigers des Gastgebers belegten den dritten Platz.

„Natürlich waren wir durch das Fehlen von Mark Riss in den Möglichkeiten etwas eingeschränkt, aber so viele technische Ausfälle und ein Sturz haben das Rennen doch schlechter aussehen lassen, als es hätte sein können. Jetzt heißt es Mund abwischen und nach vorne schauen. Am kommenden Wochenende ist Heimrennen, da wollen wir uns deutlich verbessert unserem Publikum präsentieren“, resümierte Klaus Zwerschina nach dem Rennen.

 

 

 

Das Ergebnis im Einzelnen:

Junior White Tigers Diedenbergen - 26 Pkt.
1 .Danny Maaßen (0,1,2,1,2) – 6
2. Marius Hillebrand (1,1,0,0,1) – 3
3. Julian Bielmeier (1,2,3,R,0) – 6
4. Erik Bachhuber (3,3,3,2) - 11

Black Forrest Eagles Berghaupten - 37 Pkt.
5. René Deddens (3,d,3,2,2) – 10
6. Daniel Spiller (3,3,1,3,3) – 13
7. Ethan Spiller (3,3,1,3,1) – 11
8. Tom Finger (1,1,1,0) - 3

Wolfspack Wolfslake - 36 Pkt.
9. Emil Breum (1,3,2,2,3) – 11
10. Leon Arnheim (2,2,1,1,1) – 7
11. Celina Liebmann (2,0,2,2,3) – 9
12. Lukas Wegner (2,2,2,3) - 9

Young Devils Landshut - 15 Pkt.
13. Sandro Wassermann (2,2,3,3,2) – 12
14. Maximilian Troidl (0,1,R,1,0) – 2
15. Mario Niedermaier (0,R,R,Fd,-) – 0
16. Leon Krusch (0,0,0,1) - 1

Lauf 1: Bachhuber, Wegner, Finger, Krusch
Lauf 2: E.Spiller, Liebmann, Bielmeier, Niedermaier
Lauf 3: D.Spiller, Arnheim, Hillebrand, Troidl
Lauf 4: Deddens, Wassermann, Breum, Maaßen
Lauf 5: Bachhuber, Wegner, Finger, Krusch
Lauf 6: Breum, Bielmeier, Troidl, Deddens (Disq)
Lauf 7: E.Spiller, Arnheim, Hillebrand, Niedermaier (Ausfall/3)
Lauf 8: D.Spiller, Wassermann, Maaßen, Liebmann
Lauf 9: Bachhuber, Wegner, Finger, Krusch
Lauf 10: Deddens, Maaßen, Arnheim, Niedermaier (Ausfall/3)
Lauf 11: Bielmeier, Liebmann, D.Spiller, Troidl (Ausfall/3)
Lauf 12: Wassermann, Breum, E.Spiller, Hillebrand
Lauf 13: Wegner, Bachhuber, Krusch, Finger
Lauf 14: E.Spiller, Liebmann, Troidl, Bielmeier (Ausfall/3)
Lauf 15: D.Spiller, Breum, Maaßen, Niedermaier (Sturz/Disq)
Lauf 16: Wassermann, Deddens, Arnheim, Hillebrand
Lauf 17: Liebmann, Deddens, Hillebrand
Lauf 18: D.Spiller, Maaßen, Arnheim, Troidl
Lauf 19: Breum, Wassermann, E.Spiller, Bielmeier

Zurück

Termine & Aktuelles

Aktuelles