Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

UNSERE "TEUFLISCHEN" NEWS

Normal steckt der Teufel im Detail, bei uns ist er überall.

Erstes Heimrennen gegen Hammergegner
von Claudia Patzak
(Kommentare: 0)

Tabellenführer OK Bedmet Kolejarz Opole zu Gast in der Ellermühle

Nach ihrem Debüt in der Zweiten Polnischen Liga Anfang des Monats im lettischen Daugavpils erwarten
die Trans MF Landshut Devils nun am kommenden Freitag, 21. Mai, um 16 Uhr erstmals einen Gegner
in der heimischen OneSolar Arena. Für die Fans gleich die betrübliche Information vorweg – dieses
Rennen wird ohne Zuschauer stattfinden. Jedoch wird es wieder, wie alle Saisonrennen der Teufel, live bei Niederbayern TV übertragen.

In der vergangenen Woche sah es beinahe so aus, als ob die Verantwortlichen des AC Landshut sich im
Vorfeld des ersten Heimrennens bereits wieder mit Personalsorgen herumschlagen müßten, da sich Kai
Huckenbeck, in Daugavpils gemeinsam mit Norick Blödorn Topscorer der Devils, bei einem Sturz in Dänemark
am vergangenen Mittwoch verletzt hatte. Doch er steht nun neben Kapitän Martin Smolinski, der seinem
ersten Renneinsatz nach der langen Verletzungspause entgegenfiebert, im Aufgebot der Devils. Gemeinsam
mit Michael Härtel und Valentin Grobauer haben die beiden Teammanager das „Nordlicht“ Norick Blödorn
sowie Nick Skorja und Marius Hillebrand für das Rennen aufgeboten. Die Devils brauchen ihre Topscorer,
denn der Gegner hat es in sich.

Opole hat am vergangenen Wochenende sein erstes Rennen bestritten, das man sich beim ACL natürlich
ganz genau angesehen hat, um den Gegner so gut wie möglich einschätzen zu können. Zumal die Mannschaft
neben Daugavpils alleine schon wegen ihrer Kaderzusammensetzung als Topfavorit in der Zweiten Polnischen
Liga gilt. Dies haben sie mit ihrem 55 : 35 Heimsieg am Samstag gegen Poznan nun auch eindrucksvoll
untermauert.

 

Mit Jacob Thorsell, Andrej Kudriashov und Mads Hansen (U24) haben sie ihre Ausländerpositionen
hervorragend besetzt; dieses Trio hat von den 55 Punkten alleine 34 eingesammelt und wäre auch eine Liga
höher nicht fehl am Platz. Hinzu kommt mit Kamil Brozowski der letztjährige Kapitän der Erstligamannschaft
aus Bydgoszcz. Abgerundet wird das Seniorenfeld von Oskar Polis der auch als Gastfahrer für Częstochowa
in der Ekstraliga angeheuert hat. Auch auf den U21 Positionen hat man keine Mühen gescheut und ist mit dem Ekstraliga- Junior Kacper Lobodzinski aus Grudzjaz sowie Bartlomiej Kowalski ebenfalls hochkarätig besetzt.

„Das sind alles Fahrer, die immer für einen Heatsieg gut sind, das müssen wir im Auge behalten. In Daugavpils
war es unser Problem, daß wir nicht genügend 3-er einfahren konnten,  aber dafür zu viele Nuller auf dem Ergebnisbogen stehen hatten. Um gegen einen solchen Gegner erfolgreich zu sein, brauchen wir mehr
Konstanz im Team“, resümiert Teammanager Klaus Zwerschina. „Wir wissen um die Schwere der Aufgabe,
und es wird sicherlich viel davon abhängen, inwieweit Kai Huckenbeck schon wieder fit genug sein wird.
Nachdem diesmal auch Martin Smolinski sein Saisondebüt geben wird, sollte mit beidem am Startband
doch einiges möglich sein.“

Große Hoffnungen setzt man auch in die anderen Teammitglieder. Michael Härtel und Valentin Grobauer
kennen die Bahn in der Ellermühle wie ihre Westentasche, Nick Skorja kam beim Training ebenfalls gut mit
der Bahn zurecht. Marius Hillebrand, der in Lettland eher einen schwarzen Tag erwischt hatte, hatte in den Trainingslagern vorher ebenfalls positiv überrascht. Von Norick Blödorn werden nach seinem fulminanten
Debüt in Daugavpils wieder zahlreiche Punkte erwartet, obwohl hier die Verantwortlichen des ACL auch etwas bremsen: „Man darf nicht vergessen, daß der Junge noch immer erst 16 Jahre alt ist, und bei allem Talent
darf man von ihm auch nicht ständig solche Leistungen erwarten. Er soll einfach befreit fahren und Spaß
haben, und wozu das im Idealfall führen kann, haben wir ja alle in Daugavpils miterleben können.“

Die Fernsehübertragung bei Niederbayern TV beginnt am Freitag, 21. Mai, ab 15.45 Uhr.

 

Zurück

2021 Copyright by Automobilclub Landshut e.V. Webdesign 2020 Werbeagentur madmoses.